Montag, 22. Oktober 2012

Die Legende von Aang (TV)

Ich freue mich über eure Kommentare :)





Ich bin ja ein riesiger Avatar-Fan. Die Serie bestach stets durch ein faszinierendes Design, tolle Charaktere, eine spannende Geschichte und jeder Menge Charme und Witz. M. Night Shyamalan (The Sixth Sense) versuchte sich ebenfalls an den viel gelobten Werk und präsentiert eine effektvolle Kinoadaption. Doch kann auch diese den Charme des Originals einfangen?


Der letzte Luftbändiger

Die Geschichte beginnt in einem Dorf am Südpol. Die Wasserbändigerin Katara und ihr Bruder Sokka finden einen im Eis eingeschlossenen Jungen zusammen mit einem riesigen Bison. Schnell stellt sich heraus, dass er ein Luftbändiger und gleichzeitig der Avatar ist. Also jener Auserwählter, der alle vier Elemente bändigen und Balance in die Welt bringen kann. Doch seit dem Verschwinden des Avatars vor 100 Jahren hat sich viel verändert. Nun ist es seine Aufgabe die skrupellose Feuernation auf zu halten. Denn Feuerlord Ozai plant die gesamte Welt zu unterwerfen und ein Reich zu erschaffen. Auch Prinz Zuko ist hinter Aang her um seine Ehre wiederherstellen zu können. Bevor Aang die Welt retten kann muss er jedoch alle vier Elemente beherrschen.


Obwohl der Film gerade einmal Staffel eins des Cartoons behandelt wirkt er viel zu kurzatmig erzählt. Viele Wichtige Dinge werden einfach ausgelassen oder anders interpretiert. Feuerbändiger können zum Beispiel kein Feuer erschaffen, sondern genau wie Wasserbändiger nur vorhandene Elemente bewegen. Das wäre nicht so schlimm, wenn das den Figuren nicht all ihren Charakter und Tiefgang nehmen würde. Denn über die gesamte Filmlänge will einfach keine Sympathie für die Figuren aufkommen. Dies liegt auch daran, dass die Schauspieler schon vom Aussehen nur sehr selten ans Original heran reichen. Katara und Sokka sind nahe an der Grenze. Zuko, Ozai und Irou hingegen passen überhaupt nicht aufs Original und wirken wie völlig andere Charaktere. Einzig Prinzessin Yue hat mir gut gefallen.


Anders als im Cartoon wirkt der Großteil des Films jedoch wie nacherzählt. Man hat nicht mehr das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Dies raubt der Geschichte natürlich sehr viel an Dramatik. Und auch auf den tollen Humor und dem einzigartigen Soundtrack der Serie wurde verzichtet. Schade. Der Sound ist zwar noch immer nicht schlecht, kann mit dem der Vorlage jedoch keinesfalls konkurrieren. Einzig die Effekte sind gut gelungen.


Fazit: Hartgesottene Avatar-Fans werden auf jeden Fall enttäuscht. Die Charaktere und die gesamte Geschichte büßt sehr viel von seinem Charme ein und unzählige Dinge werden anders oder falsch dargestellt. Zuschauer die das Original nicht kennen werden nur durch die sehr komprimierte Story verwirrt. Es wäre wirklich gut gewesen noch ne halbe Stunde drauf zu packen und mehr ins Detail zu gehen. Es gibt ja auch Filme die zeigen, dass man eine lange Laufzeit hervorragend nutzen kann (Dark Knight, Inception, Herr der Ringe, etc.). Müsste ich den Streifen bewerten gäbe es von mir immer noch gut gemeinte 5 von 10 Punkten. Somit ist es nur im Interesse aller Avatar-Fans, dass es keinen Nachfolger geben wird. Vielleicht kommt ja noch jemand, der den hervorragenden Cartoon ebenso gut auf die Leinwand bringen kann. Ich denke dabei natürlich wie immer an Mr. Nolan.


So. Und ich freue mich jetzt erst einmal auf die nächste Folge der Nachfolgeserie „Die Legende von Korra“.


-euer Genesis

Kommentare:

  1. Ich habe zwar "leider" aus Zeitgründen nicht sehr viel von dem Film sehen können, aber das was ich gesehen habe hat mich innerlich doch etwas zum weinen gebracht. Der Cartoon zählt sicherlich mit zum besten was die Zeichentricklandschafft je herausgebracht hat.

    MFG (FireSmoke)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep. Ist wirklich Schade drum. Hatte verdammt viel Potential der Stoff.

      Löschen
  2. Pss zu japanischen Animes kein vergleich.

    Unnoetiges Teenie geplenkel mit dementsprechend viel Niveau.
    An solchen Blogs merkt man wieder einmal wo die Anime-Community heute angekommen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte? Ich weiß im Moment nicht auf was du dich beziehst, aber von einem Menschen der nicht einmal das Wort "Geplänkel" richtig schreiben kann, ist vermutlich nichts Bessere zu erwarten...

      Löschen
  3. Ganz einfach Amis versagen bei Zeichentrick. Was hast du dabei nicht verstanden? Stellst du dich bloed

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir echt Leid, aber du klingst wie ein japanophiler Möchtegern-Otaku der glaubt, dass Japan das Größte ist. Sorry Kollege ich muss deine Blase zum Platzen bringen... Japan hat mehr Probleme als du denkst und auch die moderne Anime-Landschaft ist geprägt von stereotypischen Charakteren und trieft nur so vor Klischees. Dies trifft natürlich nicht auf jeden Anime zu. Zum Glück nicht. Ich bin selbst ein großer Fan "guter" japanischer Unterhaltung. Doch auch andere Medien wissen mich zu begeistern. So zum Beispiel der Cartoon: Avatar - der Herr der Elemente. Eine grandiose Zeichentrickserie die beweist, dass man auch ohne viel Gewalt und Freizügigkeit wie in anderen Zeichentrickmedien (Animes) eine fabelhafte Geschichte erzählen kann. Wenn du mir jetzt allen ernstes weiß machen willst, dass Animes allgemein besser sind als alle anderen gezeichneten Serien/Filme, dann bist du wahrlich bemitleidenswert. Und nein: Amis versagen nicht bei Zeichentrick. Klar liegt Japan ganz vorn. Serien wie Death Note und Elfen Lied oder Filme wie Die letzten Glühwürmchen und Chihiros Reise ins Zauberland sind allesamt Meisterwerke. Doch auch in anderen Teilen der Welt wird großartige Unterhaltung geschaffen. Was wäre zum Beispiel mit dem Klassiker "Der König der Löwen"?

      Oder kannst du irgendwie beweisen, dass Japan so viel besser ist als der Rest der Welt?

      Löschen
  4. Ne kann ich nicht.

    Cartoons aus Amerika sind mir einfach zu kinderfreundlich.

    Disney nervt mich einfach weil andauerend gesungen wird. Und ausserdem was ausser Avatar haben die denn zu bitten? Gar nichts! Die meisten Cartoons werden fuer Grundschueler produziert. Animes werden fuer 30 Jaehrige erwachsene Maenner produziert. Dementsprechend ist auch das Niveau von Animes hoeher.

    Und sag mir jetzt nicht du willst Walt Disney mit Hayao Miazaki gleichsetzen...

    Zeichentrick aus Japan ist besser als jeder andere, nicht weil mir der stereotyp gefaellt, sondern weil Japaner im Zeichentrick immer etwas neues auspropieren; nicht so wie die Amis die IMMER auf der gleichen Schiene verharren.

    AntwortenLöschen
  5. können deine Cartoons das ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=ILN1rV2CGPA

    AntwortenLöschen
  6. oder das? naaaa? http://www.youtube.com/watch?v=uVdyKcY9Nqc&feature=related

    AntwortenLöschen
  7. oder wie wärs mit dem hoohohhohoho XD http://www.youtube.com/watch?v=pCuYskZ2Hc4&feature=html5_3d

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja, weiß, unglaublich viele werden sich wieder über mein Verhalten echauffieren, doch nur, weil ein Kommentar agressiv/offensiv ist, heißt das noch lange nicht, dass er keine gültigen Punkte anspricht. Das passt vielleicht nicht in dein kleinkariertes Gutenmesch-Gedankengut rein, ist aber so.

    AntwortenLöschen
  9. Übrigens: Selbst wenn du mir die Aussagekraft nehmen willst, weil ich ja der böse Basher, Hater und Wannabe Otaku bin – ich wäre durchaus willig, eine gültige, zigseitige wissenschaftliche Arbeit hervorzukramen, die beschreibt, dass Otakus Sozialversager und ähnliches sind, du würdest letzten Endes nur noch mehr Flak ernten. Und selbst wenn du den Nerv hättest, einer wissenschaftlichen Arbeit die Gültigkeit aberkennen zu wollen, weil der Autor sicher auch so ein Wannabe Otaku sei: Der Schrieb stammt von 1999, also von einer Zeit, zu der es noch gar nicht cool war, den Otakus Saures zu geben. Wo ist dein Gott nun?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke du hast mich einfach falsch verstanden... Vielleicht weil du alles gleich persönlich nimmst? Ich liebe Anime und Manga und hab ein ganzes Regal voll damit. Ich schaue/lese die schon mehr als mein halbes Leben lang und ich genieße den Stil und die einzigartigen Ideen die die Japaner verwenden. NGE zählt für mich zu den besten Geschichten überhaupt. Und dennoch würde ich jetzt nicht überordnend sagen, dass Animes grundsätzlich besser sind als Zeichentrick der anderswo produziert wurde. K-On! ist zB ein Riesenerfolg. Dennoch finde ich die Serie total uninteressant. Und es geht noch viel schlimmer. Im Bereich der Animes und Mangas gibt es unzählige Serien die qualitativ wirklich schlecht sind. Im Gegenzug gibt's natürlich echte Perlen wie Elfen Lied oder Cowboy Bebop.

      Was mich eigentlich nur gestört hat war dein Kommentar, dass die Amis bei Zeichentrick versagt hätten. Klar. Auch ich vertrete die Meinung, dass es in Amerika nur sehr wenige animierte Filme und Serien gibt die etwas taugen. Aber allgemein zu sagen, dass japanische Serien besser sind als zB Amerikanische finde ich sehr kleinkariert. Es klingt nämlich so, als ob du Avatar garnicht gesehen hättest. (Oder meinen Beitrag gelesen) In der Serie geht es um weitaus mehr als auf den ersten Blick sichtbar. Der aufmerksame Zuschauer entdeckt zum Beispiel sehr viele Einflüsse aus dem Buddhismus und die gesamte Serie ist eine einzige Liebeserklärung an die asiatische Kultur. Dass das ganze dann noch kinderfreundlich ist stört ja nicht, wenn der Rest passt. Oder muss es bei dir immer Gewalt und nackte Haut sein?

      Ich finde es vollkommen okay, dass du Avatar und alle anderen amerikanischen Zeichentrickproduktionen nicht magst. Doch deshalb sind sie nicht von vorne herein schlechter. Das wäre so als wenn ich behaupten würde Schnitzel aus Deutschland schmecken grundsätzlich schlechter als jene aus Österreich xD. Von mir aus kannst du dir den folglichen Kommentar sparen Kollege.Ich werd mir jetzt erstmal nen Manga zu Gemüte führen :)

      Löschen
    2. Was ich noch sagen wollte: Du kannst ja die japanische und die amerikanische Animations-Kultur nicht miteinander vergleichen. In Japan erstreckt sich "Zeciehtrick" ja über alle Altersgruppen. In Amiland dient es vorwiegend zur Unterhaltung der jüngeren Zuschauer. Und genau deshalb finde ich Avatar ja so beeindruckend. Es durchbricht diese Regel und unterhält sowohl junge Zuschauer mit kindgerechter Präsentation, als auch ältere Zuschauer durch die doch komplexe Geschichte und die tolle Präsentation.

      Löschen
  10. Oh Mann, immer diese Leute die ihrem eigenen Geschmack den Stempel der Allgemeingültigkeit aufdrücken wollen. Wenn dir Zeichentrick aus Amerika nichts gibt weil es dir nicht erwachsen genug ist, dann ist das sicherlich dein gutes recht. Allerdings wenn du so erwachsen bist wie du tust, warum fällt es dir dann so schwer zu akzeptieren dass andere deine Meinung nicht teilen?

    MFG (FireSmoke)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Solche Leute gibt es immer wieder. Klar Geschmack ist unterschiedlich, aber nur weil man etwas nicht mag heißt das nicht, dass es schlecht ist oder? Nicht nur im Bereich der Unterhaltung, sondern überall und jeden Tag im Leben.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)