Mittwoch, 18. April 2012

Die besten Bands und Musiker ALLER Zeiten – 30 Seconds to Mars

Ich freue mich über eure Kommentare :)







Wer ist das bloß? Fragte ich mich vor einigen Jahren als ich auf MTV oder viva zufällig den Clip von „From Yesterday“ gesehen habe. Die Musik war so mitreißend und das ganze Video versprühte etwas Magisches. Sofort musste ich an meinen Computer und mir das Video erneut ansehen. „30 Seconds to Mars“ stand im Titel. Eine Band die mir bis dato kein Begriff war. Ich war sehr angetan von dem Sound und auch von der Band selbst. Vorallem der Sänger schien seinen Job echt mit Leidenschaft zu machen und seine Stimme gefiel mir total. Dass Jared Leto ebenfalls Schauspieler ist und zB in Lord of War mitgespielt hatte fiel mir erst viel später auf.


Shannon, Jared und Tomo. Die Idee für den Bandnamen erhielten sie übrigens durch einen Science-Fiction-Roman.


Nachdem ich den Clip also über zehn Mal gesehen hatte suchte ich im Netz nach weiteren Songs. Dabei stieß ich auf "Attack". Erneut ein Treffer. Richtig genial wurde es aber erst mit dem dritten mir bekannten Song „The Kill“. Bis heute einer meiner absoluten Lieblingshits. Auch das Video begeisterte mich vollkommen.

Nun ging es einfach nicht mehr anders. Ich besorgte mir beide bisher erschienenen Alben und hatte eine neue Lieblingsband. Bald schon hörte ich Gerüchte, dass ein neues Album kommen soll. 2009 war es dann auch endlich soweit. „This is War“ wurde angekündigt und zum ersten Mal hörte ich den gleichnamigen Song eher zufällig im Trailer zum Rollenspiel „Dragon Age: Origins“. Die Jungs von 30 Seconds to Mars, die inzwischen nur noch zu dritt waren, hatten ihren Sound etwas verändert. Doch trotzdem klang es immer noch nach ihnen.




Die beiden ersten Alben "30 Seconds to Mars" und "a beautiful Lie"



Als ich dann endlich im Besitz des neuen Albums war begann meine Entwicklung von einem normalen Fan zu einem Echelon. Etwas an den Jungs war anders und dies war auch der Zeitpunkt an dem ich begann mich mehr für die Band an sich zu interessieren. Ich informierte mich über Jared, Shannon und Tomo und ihre Bandgeschichte. Dabei fand ich viele interessante Dinge heraus und meine Sympathie wuchs weiter. Sie waren nicht wie andere Bands. 30 Seconds to Mars machten einfach ihr Ding und das zeigte vor allem Jared immer wieder durch diverse sehr schrille Outfits und Hairstylings. Auch im Fernsehen und im Radio sah und hörte man die Jungs ab und an.


Das Album an sich war zwar nicht perfekt, doch die meisten Songs waren super. Besonders angetan hat es mir natürlich „Closer to the Edge“ und „Search and Destroy". Aber auch „Hurricane“ , "Kings and Queens" und „Night of the Hunter“ höre ich immer noch liebend gern.



Das dritte Album mit dem sie international ihren Durchbruch erreichten.


Die Faszination wuchs und wuchs und ein anstehendes Konzert weckte mein Interesse. Mein Kumpel schlug dann vor nach Innsbruck zu fahren. Erst zögerte ich, doch dann stimmte ich zu und ich bereue es trotz langer Wartezeit bis heute nicht.



Das Konzert an sich war vielleicht nicht das Größte und Spektakulärste. Doch hier herrschte ein gänzlich anderes Feeling als auf einem „Mainstream“-Konzert. Stunden vorher waren wir bei der Halle und trafen auf hunderte Anhänger des Kults. Auf den ersten Blick erkannte man hier echte Fans und später beim Konzert bebte der Saal. Ich kann mir nicht vorstellen, dass andere Künstler das so einfach nachmachen. Ich sprach auch mit einigen anderen Fans. Die Begeisterung für Jared, Shannon und Tomo war wirklich etwas Besonderes. Manche reisten sogar über große Distanzen nur für ein Konzert. Von solch treuen Fans können Lady Gaga und Co nur träumen.



Also das nenn ich mal nah dran oder? Dafür hat sich das lange Warten wirklich gelohnt.




Auch die Band selbst war so wie man es sich vorstellt. Persönlich, witzig und sehr sympathisch. So wie man sie eben kennt. Glücklicherweise war ich sehr nahe an der Bühne und konnte einige sehr gute Videos und Fotos machen. (Mehr dazu auf meinem Youtube-Kanal)


Zwei Jahre reisten die Jungs also mit ihrer „Into the Wild“-Tour über die ganze Welt und gaben 300 Konzerte. Dies sicherte ihnen einen Platz im Guiness Buch der Rekorde. Klar dass das sehr anstrengend war und so kündigten die drei eine längere Pause an. Das fand ich persönlich wirklich mehr als schade. Ich gönne ihnen die Pause klar. Doch ich wäre wirklich gierig nach einem neuen Album.


Tja was soll ich abschließend noch sagen. Thirty Seconds to Mars kenne ich bei weitem nicht so lange wie etwa Linkin Park. Und trotzdem mag ich sie mindestens genau so sehr. Ihre Musik ist mehr als nur Unterhaltung. Es ist ein Lebensmotto und die Fangemeinde ist für manche fast so etwas wie eine Familie. Mit ihren Texten und Videos greifen sie immer wieder wichtige Themen auf und sie selbst sind super sympathisch. Welche Band kann all dies noch von sich behaupten? Die wenigsten würde ich sagen. Darum gehören 30 Seconds to Mars für mich zu den besten Bands aller Zeiten.


Ich hoffe jedenfalls, dass sie nicht zu lange pausieren und ihre exzellente Arbeit bald fortsetzen werden. Dabei wünsche ich ihnen viel Spaß und Erfolg. Und euch natürlich auch weiterhin beim hören ihrer Songs.


-euer Genesis


Kommentare:

  1. 30 Seconds to Mars ist seit Guitar Hero World Tour auf meinem Radar. Als ich dort das erste mal "The Kill" gehört/gespielt habe hat mich der Song ziemlich geflasht und bis heute ist es mein über den PC meistgehörter Song, zumindest laut lastfm ;)

    Hör dir mal ONE OK ROCK an! Bin gespannt, was du von denen hältst.

    AntwortenLöschen
  2. Ja das gab's bei World Tour. War einer der Gründe warum ich mir das Spiel damals gekauft habe :)

    The Kill ist wirklich genial. Jared hat einfach ne Mörderstimme. Auch live. Obwohls beim Innsbruck-Konzert leider nicht immer so rüber kam. Das war auf anderen Konzerten besser. Wahrscheinlich waren die anderen Besucher einfach zu laut.

    Werd ich machen. Danke für den Tipp.

    Es freut mich übrigens sehr, dass du wieder mal ein Kommentar hinterlässt.

    AntwortenLöschen
  3. Bei manchen Themen von dir kann ich einfach nicht mitreden ;)

    AntwortenLöschen
  4. Tja da magst du vermutlich Recht haben^^

    Aber viele Sachen sollen ja auch Empfehlungen sein. Wie zB meine Artikel zu Mangas und Film und Fernsehen. Aber auch Videospiele.

    Ich hab mir wegen dir damals auch Elite Beat Agent geholt (nettes Spiel) und Alice: Madness Returns kam auch gestern. :)

    Oh Gott ich muss echt mal meinen Berg abarbeiten... xD

    AntwortenLöschen
  5. Jaja, hast ja Recht. Ich gelobe Besserung! Weegen dir liegen übrigens noch Dead Island und FF XII-2 bei mir ungeöffnet rum :D Yakuza sticht bei mir gerade alles ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hehe^^ Das würde mich freuen.
    Echt? Für welche Konsole denn? Wenn du Dead Island für die PS3 hast könnten wir ja Coop zocken.

    Welches das Dead Souls?

    AntwortenLöschen
  7. Jepp, Dead Souls... ist ganz witzig, aber die "echten" Yakuza-Spiele sind mir lieber :)

    Dead Island hab ich tatsächlich für die PS3 :D Ich sag Bescheid, sobald ich die Zombies tausche ;) FF hab ich allerdings für die 360 geholt, weil das 20 Euro günstiger war...

    AntwortenLöschen
  8. Hab ehrlich gesagt nur die Demo vom 3er Teil gespielt. War naja. Irgendwie echt cool mit all den Minispielen und so. Allerdings fehlen mir GTA-Elemente wie Auto fahren^^

    Coole Sache. Das wär sicher mal interessant. Dann zeig ich dir was man mit einem getunten Katana anstellen kann. ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)