Sonntag, 12. Januar 2014

Mein Videospieljahr 2013 - DIE Top Titel des vergangenen Jahres




Das Jahr 2013 liegt hinter uns und vor allem für uns Gamer war das ein grandioses Jahr. Neben zwei neuen Konsolen bestachen aber vor allem einige ganz besondere Titel für die alten Geräte. Was nun folgt ist eine persönliche Top 20 meiner Spiele im Jahr 2013. Das bezieht sich jedoch nicht auf den Erscheinungszeitraum des Spiels. Hier ranke ich die Games, die mich 2013 bewegt haben. Dabei spiele Alter und System keine Rolle.


Wow. 2013 hab ich wirklich viele Spiele zwischen die Finger bekommen. Selten habe ich so viele verschiedene Titel erlebt. Angefangen von Shooter über RPG bis Jump and Run bewegten mich diese zwanzig Spiele durch Einfallsreichtum, Charme oder große Emotionen.


Ach ja. Und wenn Ihr auf die Titel der jeweilig Platzierten klickt, kommt ihr zu meinen ausführlichen Beiträgen. Sofern es dazu was gibt. Viel Spaß.



Schön. Der erste Teil der Uncharted Reihe hat wirklich seine Macken. Angefangen bei einer teilweise merkwürdigen Steuerung (warum muss ich Granaten erst auswählen um sie zu werfen?) bis hin zu extrem seltsam agierenden Feinden hielt Naughty Dogs erste PS3 Abstecher aus 2007 einige Frustmomente bereit. Spaß gemacht hat’s dennoch. Das liegt nicht zuletzt an den tollen Charakteren, die aber erst in den Nachfolgern voll aufblühen. Also nur, oder immerhin Platz 20 für diesen Veteranen unter den Titeln.



Als großer Anime-Fan und auch Fan der Ultimate Ninja Storm Reihe konnte ich mir das eigenständige Projekt von Entwicklerteam Cyber Connect 2 natürlich nicht durch die Lappen gehen lassen. Genau wie in den Naruto Spielen des Studios brilliert der Titel vor allem durch seine epischen und ausladenden Bosskämpfe. Feinde so groß wie Planeten und ein extrem übermächtiger Hauptheld, der sogar Götterschlächter Kratos alt aussehen lässt. Zudem hat das Spiel einen tollen Grafikstil und einen Soundtrack. Da fallen die offensichtlichen technischen Mängel nicht so sehr ins Gewicht. Leuten die Mit Anime wenig anfangen können ist jedoch eher vom Spiel ab zu raten, da das Gameplay ziemlich simpel gehalten ist und oftmals eher als interaktiver Anime funktioniert. Für mich war das Spiel auf seine Weise jedoch großartig!


Platz 18:Welcome to Deponia (PC)

Der erste Teil der Point and Click Trilogie vom deutschen Entwickler Daedelic hat mich positiv überrascht. Der letzte Titel aus dem Genre war wohl Zack & Wicki auf der Wii und auch sonst tangierte mich die Point and Click Welt eher wenig. Aufmerksam wurde ich eigentlich durch den guten Gronkh. Zudem erwischte ich den Titel für gerade einmal 3 €! Da musste ich einfach zuschlagen. Zum Glück!

Für alle die die Serie jetzt überhaupt nicht kennen. Man spielt den notorisch selbstverliebten Rufus, der auf dem Müllplaneten Deponia lebt. Sein Lebenstraum ist es in die fremde Welt Elysium zu gelangen. Um dieses Ziel zu erreichen rätselt und sucht man sich in bester Monkey Island Manier durch detailverliebte Schauplätze. Die Stärken des Spiels sind ganz klar das unverbraucht Setting und die genialen Charaktere. Auch musikalisch ist das Spiel vorne dabei. Der Schwierigkeitsgrad dürfte sich eher an Point and Click Verweigerer und Neulinge richten. Ich für meinen Teil hatte keine großen Schwierigkeiten. Das wird Monkey Island Veteranen wohl zu einfach sein. Trotzdem lohnt sich der Titel allein wegen der Liebe die sichtlich hinein gesteckt wurde!


Platz 17: The Unfinished Swan (Playstation Network)

Ich persönlich liebe ja künstlerische und abstrakte Spiele. Und auch The Unfinished Swan trifft da genau ins Schwarze. Wort Wörtlich. Man spielt den kleinen Monroe der in einer weißen Welt aufwacht. Nichts ist zu erkennen. Lediglich sein magischer Pinsel deutet ihm den Weg. Per Knopfdruck schleudert man Tinte in die Umgebung, wodurch diese schlussendlich sichtbar wird. Und das ist nur eine tolle Idee der Entwickler. Im gesamten Spiel kommen keine Feinde vor und man kann das einzigartige Setting vollends genießen. Die märchenartige Geschichte tut ihren Teil und heraus kommt ein Pflichttitel des Playstation-Networks den man besser nicht verpassen sollte!


Platz 16: Rayman Origins (Playstation 3)

Damals Mario – Heute Rayman. Obwohl ich nie ein großer Fan von Rayman war und ich die Spiele auf der Ps One nicht besonders mochte, ließ ich mich vom wunderschönen Grafikstil und den grandiosen Sound mitreißen. Das Spiel ist schnell, knifflig und einfach originell und macht zudem richtig Laune. Bis zu vier Spieler können zusammen durch die kunterbunten Welten hüpfen, welche vor Details nur so strotzt. Für mich: DAS Jump & Run der letzten Jahre.




Dante. Der Albtraum aller Dämonen und übercooler Obermacho mit einem Spruch für jede Lebenslage wird zum soften Emo? Nix da! Nachdem sich die ersten Befürchtungen gelegt hatten, begann Dantes neuestes Abenteuer vollends auf zu blühen! Das Kampfsystem stimmte und machte richtig Spaß. Lediglich die mäßigen deutschen Sprecher und die kurze Spieldauer schmälerten den Spielspaß. Doch insgesamt ist auch das neueste DmC ein absoluter Tipp für Fans des Genres. Mir hat das Spiel richtig gut gefallen. Für den nächsten Teil wünsche ich mir aber einige Verbesserungen.




Der zweite Teil der Reihe bügelte die Fehler des Erstlings gnadenlos aus und fügte eine tolle Optik und eine kinoreife Inszenierung hinzu. Selbst heute sieht das Spiel noch richtig schick aus und auch die Story, welche zwar Hollywoodtypisch doch gut gemacht, überzeugte mich diesmal vollends. Viele tolle Momente werden einem nach dem Zocken des Titels in Erinnerung bleiben. Ich denke immer wieder gerne an die Zugfahrt durch den Dschungel oder im Kontrast dazu das idyllische Dorf am Himalaya. Mit Uncharted 2 bewies Nathan Drake schlussendlich, dass er den alten Indiana Jones vom Thron der Abenteurer abgelöst hat!



Der erste 3DS Titel in meine Ranking soll die Geschehnisse zwischen dem ersten Lords of Shadow und den kommenden zweiten Teil erzählen. Darin steuert man jedoch nicht den guten Gabriel Belmot (Kenner wissen, dass dieser ja inzwischen zu Dracula geworden ist), sondern dessen Sohn und Enkel. Gameplaytechnisch orientiert sich der Teil an den traditionellen Castlevania-Ablegern. Seitenansicht, gefährliche Feinde und schwere Gegner. Dabei geht das Spiel einen Mittelweg zwischen Tradition und Moderne. Denn neben den klassischen Elementen gibt es auch cineastisch inszenierte Bosskämpfe mit Quicktime-Events und Zwischensequenzen. Wieder einmal bestechen der atmosphärische Sound und die hervorragende englische Sprachausgabe. Leider ist das Spiel etwas kurz und fühlt sich insgesamt nur wie eine Art Lückenfüller an. Doch er macht richtig Laune auf Teil zwei, der 2014 endlich kommen kann!


Platz 12: Monster Hunter Tri Ultimate (3DS)

Eigentlich würde ich diesen Titel gar nicht so weit vorne platzieren. Im vergleich zu den Vorgängern bietet er wenig Neues und auch ansonsten ist das Spiel eher was für Kenner. Doch der spaß welcher sich in einer gut abgestimmten Vierergruppe einstellt, wenn man zusammen ein gigantisches Untier erjagt, ist einfach phänomenal. Monster Hunter ist einfach ein Vollblut-Multiplayer Titel, welchen man unbedingt mit Freunden genießen sollte. Denn dann, und nur dann entfaltet sich das volle Potential des Spiels. Jeder hat seine Aufgabe im Kampf und die Gruppenmitglieder unterstützen sich gegenseitig. Dabei wird das Spielgeschehen niemals hektisch (es sei denn es erscheinen mehrere Feinde). Eine unbedingte Empfehlung für Leute mit drei jagdfreudigen Kumpanen!


11. Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 (Playstation 3)

Auch im mittlerweile vierten Ableger der Storm Reihe (Generations zählt auch) zeichnet sich das Spiel durch eine fantastische Anime-Optik, einem simplen aber fantastisch funktionierenden Kampfsystem und bombastischen Bosskämpfen aus. Erneut haben die Entwickler die Kämpfe verbessert und etliche neue Charaktere hinzugefügt. Für mich das beste Anime-Videospiel das es bisher gibt. Ich frage mich nur, warum One Piece kein wenigstens ansatzweise so gutes Videospiel erhält…

Ultimate Ninja Storm 3 ist ein Pflichttitel für alle Naruto-Fans. Anime-Verweigerer dürfte der Titel jedoch recht wenig interessieren.


Die ersten zehn sind geschafft. Nun folgen echte Hochkaräter die KEIN ambitionierter Videospieler verpassen sollte!



Mit den aktuellen Editionen X und Y läutete Nintendo die mittlerweile sechste Generation der Taschenmonster ein und spendierte ihnen nebenbei ein komplettes Facelifting. Und das hat dem Spiel wirklich gut getan! Im Herz ist und bleibt Pokémon ein Rundenbasiertes RPG mit Sammel- und Suchtfaktor. Nun in einer sicken 3D-Optik mit vielen Neuerungen. Ich wollte mich zuerst nicht mitreißen lassen. Doch nach einigen Stunden hatte mich das Pokémonfieber meiner Kindheit erneut vollends erwischt. Wer Pokémon mang hat das Spiel sowieso längst daheim. Alle anderen sollten mal einen Blick riskieren!



Willkommen im verf**kten Dschungel. Würde Vaas wohl sagen. Der dritte Teil der Farcry Serie erschien bereits 2012 und schnell erlangte vor allem Antagonist Vaas Montenegro große Popularität. Nicht ohne Grund! Der Typ ist krank und einfach genial gespielt. Auch auf Deutsch kommt Vaas Verrücktheit vollends zur Geltung. Neben all diesem Lob für den Bösewicht sollte jedoch das Spiel selbst nicht in den Hintergrund rücken. Farcry 3 ist ein fantastischer Ego-Shooter in einer tollen Spielwelt. Die Story hält viele Überraschungen bereit und man erlebt einen abgefahrenen Trip den man nicht so schnell vergessen wird. Unbedingt selbst spielen!



Erneut Uncharted und wieder macht sich Schatzjäger Nathan Drake auf ein spannendes und kinoreif-inszeniertes Abenteuer. Naughty Dog kitzelt mit dem Titel von 2011 alles aus der PS3 heraus und liefert ein optisch beeindruckendes Gesamtwerk. Und auch die Story ist diesmal tiefer als bisher. Man lernt neue Seiten und Hintergründe der bereits bekannten Figuren kennen und erkundet die verschiedensten Schauplätze. Mein persönliches Highlight ist ganz eindeutig der Flugzeugabsturz gefolgt vom einsamen Wandern in der Wüste. Großartiger Moment!


Platz 7: Hitman: Absolution

Mit Uncharted kann Hitman sowohl technisch, als auch inszenatorisch kaum mithalten. Dennoch rangiert der Schleich-Shooter einen Platz vor Naughty Dogs Actiontitel. Wieso? Absolution war mein erster Teil mit Agent 47. Zuvor hatte ich eigentlich keinen Kontakt mit der Serie. Um was geht’s? Agent 47 ist der Hitman. Ein genmodifizierter perfekter Killer, der sich im neuesten Ableger der Serie jedoch gegen seine Auftraggeber richtet. Im Kern spielt sich Hitman wie ein typischer 3rd Person Shooter. Doch Hitman wäre nicht Hitman ohne Schleichen. Und das ist einer der Titel die endlich kreatives und stilles Vorgehen belohnen. Assassin’s Creed mag zwar diverse Parallelen haben, doch Agent 47 wird vor allem in den höheren Schwierigkeitsgraden zum stillen Morden gezwungen. Wildes drauf los feuern bringt einen nur selten ans Ziel. Zumal man durch das Punktesystem jedes Abschnittes einen dicken Batzen Minuspunkte für solche Aktionen bekommen.

Eben jenes System ist auch ein großer Kritikpunkt von mir. Einerseits motiviert es unheimlich Passagen öfter zu spielen und die verschiedensten Lösungsansätze zu entdecken, andererseits nervt es nach dem zehnten Versuch bei dem man einen Abzug wegen irgendeiner Lappalie bekommt. Zudem raubt die eigeblendete Punktezahl etwas die Atmosphäre. Denn die ist ansonsten prima. Und auch die Story ist interessant. Insgesamt ein sehr gut durchdachtes Spiel mit kleineren Mängeln. Durch die verschiedenen Möglichkeiten jedes Schauplatzes gewinnt der Titel unheimlich an Faszination. Eindeutig das beste Schleichspektakel seit Dishonored!



Hach was habe ich mich auf dieses Spiel gefreut. Ich zähle Heavy Rain immer noch zu den besten Videospielen die je erschienen sind. Kein Wunder also, dass ich David Cage’s neuestes Projekt von Anfang an mit verfolgte. Und dann war es endlich soweit. Ich hielt die Disc in den Händen und zockte drauf los. Und wie war’s schlussendlich? Fantastisch! Eine atemberaubende Inszenierung mit wirklich beeindruckender Grafik und Animationen. Die Story war etwas wirr, aber mitreißend und der Soundtrack wieder einmal grandios! Dennoch erreicht das Spiel nicht die Klasse seines brillanten Vorgängers. Das liegt vor allem an der eingeschränkten Entscheidungsfreiheit. Das war Heavy Rain aus machte war die Angst der schrecklichen Konsequenzen die eine falsche Entscheidung mit sich brachte. Charaktere lebten oder starben aufgrund der Aktionen des Spielers. Das erzeugte eine unheimliche Bindung zu den Spielfiguren. Und auch der Soundtrack war sogar noch einen Ticken besser. Fast schon ikonisch.

Nicht desto trotz ist Beyond: Two Souls selbst ein wirklich tolles Videospiel mit grandiosen Momenten. Die Entwickler haben großartige Arbeit geleistet und als PS3 Besitzer kommt man nicht um den Titel herum.



Das erfolgreichste Videospiel aller Zeiten hat alles was ein perfektes Game braucht. Eigentlich mangelt es an nichts und Rockstar zeigt der Welt wie man ein interaktives Erlebnis erschafft. Also warum landet der Titel nur auf Platz 5? Nun. Die Fünft passt och dachte ich. Und obwohl ich wirklich riesigen Spaß mit dem Titel hatte, sortiere ich meine „Lieblinge“ anders. Denn das was mich noch mehr an ein Spiel fesselt als Freiheit und Spaß ist Zauber. Etwas fast schon Magisches, das einem grandiosen Titel innewohnt. Etwas das mich mit den Charakteren fühlen und in eine fremde Welt eintauchen lässt. Das sind natürlich Dinge die Rockstar mit GTA nie fokussierte. Das Spiel soll Spaß machen. Und das tut es verdammt noch Mal auch! Würde ich die Spiele nur nach Spielspaß bewerten wäre Grand Theft Auto natürlich ganz oben. So eben nur den wohl verdienten Platz 5!


Platz 4: Journey (Playstation Network)

Ein Titel so schön dass man Tränen vergießen könnte. Nach Flow und Flower brachte thatgamecompany erneut ein eigentlich sehr reduziertes und zugleich unglaubliches Spiel auf den Markt. Als einsame Gestalt ohne Erinnerungen startet man die Reise inmitten einer gigantischen Wüste. Einzig ein weit entfernter Berg weist den Weg. Auf diesem Weg erlebt man eine der fantastischsten audiovisuellen Reisen der Videospielgeschichte. Die Harmonie zwischen Gameplay, Optik und Soundtrack ist unerreicht und Gänsehaut plus Tränen waren bei mir das Ergebnis solch perfekter Schönheit. Es ist wirklich nicht untertrieben, wenn ich sagen, dass Journey magischste, einstündige Reise der vergangenen Konsolengeneration war. Länger ist der Titel auch nicht. Und genau das ist eben auch das Beeindruckende daran. Die Entwickler schaffen es in einer Stunde etwas zu erschaffen, was andere Entwickler in 20 nicht können. Ein absoluter Must-Have Titel für PS3-Besitzer!


Nun folgen die Top 3! Die meiner Meinung nach besten Videospiele meines Spielejahrs 2013. Eins haben alle drei Titel gemeinsam: große Emotionen.



Naughty Dog’s Meisterstück. Obwohl sie schon mit Uncharted eindrucksvoll bewiesen haben, welches Format ihr Studio hat, schlugen sie mit dem Endzeitepos eindeutig dem Fass den Boden aus. Ein subtiler, erschreckender und gleichzeitig wunderschöner Trip durch die Apokalypse der Menschheit. Gefüllt mit Überleben, Verlust und Hoffnung. Im Kern ist das Action Adventure eine Art Schleich-Shooter. Ähnlich wie Hitman. Doch in the Last of Us geht es um weitaus mehr als unerkanntes Ausschalten der Feinde. Es geht um die Geschichte und die Personen darin. Hinzu kommt noch eine fantastische Kulisse mit grandios in Szene gesetzten Charakteren. Selten erlebt man so glaubwürdige Figuren wie in the Last of Us. Joel der alternde Schmuggler. Ellie das Mädchen das Hoffnung bringt. Untermalt wird das Geschehen durch einen grandiosen Soundtrack. Atmosphärisch und subtil wie das Spiel selbst. Doch auch mitreißend und emotional. Sodass man in einigen Momenten die Tränen nur schwer halten kann.

Mich hat das Spiel sehr berührt, da es gleichzeitig erschreckend ist als auch voller Momente der Hoffnung und Schönheit. Das Gameplay selbst ist eigentlich simpel, gleichzeitig jedoch sehr konsequent. Und das Ende des Spiels. Hach. Schon das Intro hat mich einfach nur umgehauen und dann erst das Ende. Einfach perfekt. Und ich für meinen Teil brauche keinen Nachfolger. Obwohl ich mich natürlich über einen weiteren Trip durch die Endzeit freuen würde. The Last of Us ist jedoch, so wie es ist ein pures Meisterwerk, das jeder PS3-Besitzer genießen sollte. Ein Spiel um das man einfach nicht herum kommt. Volljährigkeit vorausgesetzt.

The Last of US – Ein Spiel das in KEINER Sammlung fehlen darf!



Shepards letzte Mission. Der letzte Einsatz. Über drei Teile hinweg kämpfe der Commander gegen die Übermacht der Reaper und es liegt am Spieler, ob der Kampf erfolgreich ausgeht. Die gesamte Serie lebt von den fantastischen Dialogen mit unterschiedlichen Optionen. Dabei lernt man seine Crew und andere Charaktere kennen und beginnt sogar sich um sie zu sorgen. Denn falsche Entscheidungen können tragisch sein. Mass Effect 3 hat viele unglaubliche Momente. Und zugleich das wohl kontroverseste Ende der Konsolengeneration. Selten war der Abschluss einer Videospielreihe so umstritten. Für mich persönlich war das Finale selbst passend. Kein Meilenstein, doch emotional und packend. Das Spiel als gesamtes und als Abschluss der Trilogie gesehen ist jedoch ein pures Meisterwerk. Mass Effect ist definitiv eine der Spielereihen der letzten Konsolengeneration und wenn man sich nur irgendwie für Science-Fiction und tiefgründige Stories interessiert, muss man die Serie gespielt haben. Denn selbst große Namen wie Star Wars oder Stargate können in puncto Story, Tiefgründigkeit und Emotionen nur schwer oder gar nicht mit Mass Effect konkurrieren.

Ich salutiere hiermit vor dem Commander und seiner Crew. Jenen die überlebt haben, und jenen die im Kampf um die Menschheit ihr Leben ließen. Und natürlich auch vor BioWare. Ein grandioses galaktisches Erlebnis! Unbedingt zocken!



Und nun ist es soweit. GTA V ist schon weg. Und auch Beyond und The Last of Us haben ihre Platzierungen von mir bekommen. Doch was könnte dann wohl auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen?




Level-5 erschuf in Zusammenarbeit mit dem legendären Studio Ghibli ein zauberhaftes Meisterwerk, das im JRPG-Genre seinesgleichen sucht. Mit einem Schlag überholte der Titel wohl sämtliche Final Fantasy-Ableger der letzten Jahre und erkämpfte sich den Thron der japanischen Rollenspiele. Der Titel bot mir genau das, was ich seit Final Fantasy IX erneut erleben wollte. Eine große Reise in eine fremde Welt mit zauberhaften Charakteren und einer märchenhaften Story. Olivers Reise um seine Mutter zu retten steckt voller Magie und großen Gefühlen. Der Charme dieses Titels quillt quasi aus dem Bildschirm hervor. Einfach alles ist perfekt. Wunderschöne Anime-Grafik mit dem unverkennbaren Charakterdesign von Studio Ghibli, eine tiefgründige Geschichte mit etlichen Wendungen und ein fantastischer Soundtrack sind nur die Spitze des Eisbergs. Ni No Kuni hat einfach alles was man sich von einem JRPG wünscht und bietet das, was Final Fantasy in den letzten Jahren verloren hat. Mit dem Spiel kann man über 100 Stunden lang in eine faszinierende Welt eintauchen und ein zauberhaftes Abenteuer erleben. Kritikpunkte gibt’s keine. Ein Spiel so wie es sein muss.

Auch Leute die sich noch nie mit JRPGs beschäftigt haben und vielleicht vom niedlichen Look abgeschreckt werden, sollten ihre harte Schale ablegen und dem bezaubernden Titel eine Chance geben. Denn Ni No Kuni: der Fluch der weißen Königin ist nicht nur das meiner Meinung nach beste JRPG der vergangenen Konsolengeneration, sondern auch das womöglich schönste JRPG aller Zeiten und mein Game of the Year 2013!

Ich hoffe jedenfalls sehr auf eine erneute Zusammenarbeit der beteiligten und blicke hiermit zurück auf ein mehr als gutes Videospieljahr 2013!

Jetzt seid ihr an der Reihe! Welche Spiele aus meiner Liste haben euch besonders gut gefallen? Welche weniger? Und was sind eure persönlichen Spiele des Jahres 2013? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

-euer Genesis

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hab schon von dem Titel gehört. Jedoch gehen die Meinungen hier extrem auseinander. Die einen finden es fantastisch. Andere bemängeln das eintönige Gameplay und fehlende Motivation im Spiel. Hast dus gespielt?

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)