Montag, 16. September 2013

Far Cry 3 (PS3)

Ich freue mich über eure Kommentare :)




Ein Adrenalin-Urlaub wird zum Horror-Trip


Die Gruppe junger Freunde lebt ihren Traum. Jeder von Ihnen hat Geld und eine gute Zukunft vor sich. Um das zu feiern beschließen Jason und seine Freunde auf einer abgelegenen Insel die Sau raus zu lassen. Mit allem was dazu gehört. Laute Musik, Alkohol und natürlich ein Fallschirmsprung über der Inselidylle. Doch sie haben ihre Rechnung ohne Berufspirat und Hobbysadist Vaas gemacht. Denn bald befinden sich die Freunde in der Gewalt einer fanatischen Piratengruppe. Ihr Anführer ist niemand geringere als einer der besten Videospielantagonisten der letzten Jahre. Vaas Montenegro. Soziopath.


Gottverdammter Psycho-Insel-Trip

Jason gelingt es gerade so zu flüchten und bald schließt er sich mit dem Ziel seine Freunde wieder zu vereinen einer lokalen Gruppe an, die die Insel von den Piraten zurückerobern wollen. Und diese ist groß. Als Jason erkundet man ebenso weitläufige, wie schön an zu schauende Dschungellandschaften und begegnet dabei einigen mehr oder weniger gestörten Leuten. Ohne Witz. Spätestens nach der letzten Cutscene wird man als Spieler feststellen, dass sogut wie säntliche Inselbewohner einen an der Waffel haben. Und das ist durchaus gut gemeint. Hier liegt auch eine der großen Stärken des Titels. Der Wahnsinn ist sehr allgegenwärtig und sehr gut dargestellt. Was man von manchen Figuren leider nicht so ganz behaupten kann. Viele bleiben leider etwas Farblos und nicht mal Hauptfigur Jason sammelt viele Sympathiepunkte. Das Gameplay hingegen ist fantastisch. Schnell, Flüssig und einfach spaßig. Es gibt nichts schöneres in Far Cry 3, als eine feindliche Basis nur mit einem Bogen bewaffnet lautlos ein zu nehmen und Gegner mit Stein und Klinge aus zu schalten.

Wers dann doch lieber rabiat mag, kann auch gerne mit Schrotflinte oder Sturmgewehr den direkten Weg gehen. Sein volles Potential entfacht der Titel aber meiner Meinung nach in Stealth-Manier. Und auch abseits der Story gibt es einiges zu tun. Jason jagt Tiere, baut sich neue Ausrüstung daraus, erntet Kräuter, tötet gesuchte Verbrecher, oder liefert sich ein kleines Rennen. Zum Abschalten spielt er übrigens gern auch mal ne Runde Poker.

Das Highlight sind aber definitiv die Momente in denen Jason seinem Erzfeind Vaas gegenüber steht. Er ist sozusagen das Aushängeschild des Titels und dank der grandiosen deutschen Vertonung auch bei uns ein gleichermaßen psychotischer wie Charismatischer Bösewicht. Leider verliert das Spiel sich nach einer gewissen Zeit etwas in der Charakterentwicklung. Es ist zwar interessant anzuschauen, dass Jason sich so im Laufe des Spiels verändert. Aber oft sind seine Handlungen zumindest für mich nicht ganz nachvollziehbar. Vielleicht liegts ja auch einfach nur an dem vielen verbrannten Hanf.

Stichwort. Der Soundtrack ist ebenfalls sehr gut und sehr stimmig. Leider fehlen mir für ein absolutes Highlight jedoch die in Erinnerung bleibenden Melodien, die einen schon beim kurzen Hören in wohligen Erinnerungen schwelgen lassen. Trotzdem: Der Soundtrack ist ebenso wie die Grafik im Gesamteindruck sehr gut gelungen. Bei letzterem stoßen nur detailarme NPCs und verwaschene Texturen, sowie nachladende Objekte sauer auf.



Fazit: Far Cry 3 ist definitiv der beste Teil der Serie. Zurecht. Ein tolles Setting mit stimmiger Musik, einer schicken Optik und einer guten Story. Hinzu kommt noch einer der grandiosesten Gegenspieler der letzten Jahre. Lediglich die Nähe zu den Charakteren und einige Logiklöcher in der Story störten mich bei dem Titel. Ansonsten gibt's nicht viel zu meckern und eine garantierte Empfehlung für Action und Shooter-Freunde.

Und jetzt: Ab in den Dschungel und rein in den Trip!
-euer Genesis

Kommentare:

  1. Ich würd mich freuen, wenn du noch auf meinen Kommentar von The Last of us eingehst!

    AntwortenLöschen
  2. Hi wie immer ein interessanter Eintrag. ^^

    Ich habe aber auch ein anderes Anliegen und zwar eine Frage. Hättest du vielleicht Interesse an einer gegenseitigen Blog-verlinkung? Ich weiß es ist ziemlich direkt gefragt, aber fragen kostet mich ja nichts. ^^

    Sag mir also einfach Bescheid.

    Schönen Gruß
    FireSmoke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem. Ich bin ja ein Mann der direkten Worte und es freut mich, dass du weiterhin meine Beiträge liest :-)

      Klar können wir das machen. Sehr gern sogar.

      Beste Grüße zurück
      -Genesis

      Löschen
  3. Natürlich lese ich weiterhin deine Beiträge. ^^

    Cool...ich habe deinen Blog schon in meine Liste aufgenommen.
    Hier ist ein Link zu meinen Blog, damit du nicht unnötig herum suchen musst.
    http://firesmokes-kritik.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)